Dienstag, 3. Mai 2011

Endurance & Bikepacking


je mehr ich mich mit Mountainbiking beschäftige, je länger ich aktiv fahre, je mehr Abenteuer mir einfallen, desto einfacher wird dieser Sport - letztlich kommt es darauf an, aufs Rad zu steigen und loszufahren - die Geschichte, die sich im Kopf entwickelt, wird mit jedem Pedaltritt besser. Beispiel gefällig? Mein Einstieg fand vor inzwischen 18 Jahren statt, als ich mit meinem damals 7-jährigen Sohn die Räder bepackte und von zu Hause losfuhr. 1. Tag: Waldbad beim Ernstbrunner Schloss, dann hinauf auf den Buschberg und mit grandiosem Blick über das Weinviertel im Freien schlafen; 2.Tag: nach Unterstinkenbrunn ins Bad, dann weiter nach Eichenbrunn und übernachten im Tor des Sportplatzes; 3. Tag: zurück über Klement nach Hause - Bikepacking. Wenn ich das jetzt wieder zu meinem Thema mache, dann wahrscheinlich deswegen, weil der direkte unmittelbare Kontakt mit der Natur mir zunehmend wichtiger wird und mich die traditionellen Race-Formate langweilen. Vielleicht bin ich auch zu langsam für sie geworden. das Weinviertel Trail Race ist also so ein Probieren mit Neuem - ich glaube es wird spannend. Inzwischen tüftle ich an meiner Ausrüstung - wie ich mich kenne, endet es allerdings wieder in einem improvisierten Set-up, aber das entspricht mir eigentlich schon sehr. Die Arbeit am GPX-Track ist dank der Hilfe von Hans schon um einige Ideen weiter, wenn auch noch nicht handfestumgesetzt. Was werde ich dazu weiter veröffentlichen? Naja, wahrscheinlich Interessantes zum Thema Bikepacking in Central Europe!!! (To be continued in another post)

Das Bild stammt von einer meiner Lieblingsseiten: www.bikepacking.net - ziemlich cool und einen Besuch wert!

Keine Kommentare:

Kommentar posten